News

Artist Talk mit Kay Fingerle, Architektin, Künstlerin und Gabi Schillig, Professor for Spatial Design and Exhibition Design at the Berlin University of the Arts at the Institute for Transmedia Design
Moderation Astrid Bornheim
22.01.2020 19:00
BDA Galerie, Mommsenstraße 64, 10629 Berlin, T 030 886 83 206, info@bda-berlin.de, www.bda-berlin.de

 

 

worauf der Stein davonlief                                                          Die BDA-Galerie Berlin zeigt vom 18.12.2019 bis 28.01.2020 zwei aktuelle fotografische Serien der Künstlerin und Architektin Kay Fingerle. Der Titel der Ausstellung „worauf der Stein davonlief“ bezieht sich auf die berühmte japanische Geschichtensammlung Kojiki, die die Berliner Stipendiatin an der Villa Kamogawa des Goethe Institutes im Sommer 2019 in Kyoto fotografisch inspirierte.           In den Felsen in Nagoya, Kyoto und Himeji wird ein künstliches und eigenständiges Bild gebauter Natur inszeniert. Dem stellt Kay Fingerle gebaute Räume der französischen Architektin Charlotte Perriand gegenüber, die eine authentische Beziehung mit der Natur formen. Perriands Bauten in Les Arcs der 1970er Jahre bringen die makellose und empfindliche Berglandschaft Frankreichs mit dem aufkommenden Massentourismus zusammen. Während ihrer Aufenthalte in Japan Anfang der 1940er und 50er Jahre interessierte sie sich besonders für traditionelle Häuser und ihre konzeptuelle Verbundenheit mit der Natur.

Ausstellungseröffnung am 17.12.2019

Indem Kay Fingerle in ungewohnter Weise Naturerlebnis und Raumwahrnehmung gegenüberstellt, vermittelt sie zwischen der Abgrenzung von den unkontrollierbaren Kräften der Natur durch Architektur und der notwendigen Einbindung von Natur in eine feindliche, weil gebaute Umwelt.                                                             Die Ausstellung ist kuratiert von Astrid Bornheim, Mitglied des Kuratoriums der BDA Galerie.

 

FamilyHouse in Düsseldorf
social facilities, offices and apartments in a restored 1960th building

 

Living with „Ludwig van“
Mauricio Kagel, Kay Fingerle, Ludwig Heimbach
Beethoven’s 249th birthday is celebrated with a film soirée in the conversion of a WBS 70 „Plattenbau“ apartment „LINIE.PLATTE.FELD“ in Berlin Mitte, planned by the architects Kay Fingerle and Ludwig Heimbach.
„Beethoven, the Architect“ (Alfred Brendel), master of gradual densification and the aesthetic mastery of self-imposed structural tasks, is first honoured with a reading of the texts „Beethoven’s Sick Ears“ and „The Mystery of Acoustics“ by the architect Adolf Loos, also deaf in the second half of his life.
This will be followed by a screening of the film made for WDR television to mark Beethoven’s 200th birthday: „Ludwig van – a report by Mauricio Kagel“ (1969) 90′

 

Interview with Ugo La Pietra in Milano
on small architectures designed and built by inhabitants and people on public land. Ugo la Pietras project „ other cultures “
shows craftmanship and inventive use of coastal areas in the 1960, where Kay Fingerles project SHACKS studies anonymous architectonical coastal structures from 2017. Both projects research ideas of temporarily inhabiting public land.

 

workshop observing color mit Studierenden der Kyoto City University of Arts, Studio Kosuke Bando Juli 2019

workshop capturing and forming color mit Studierenden der Kyoto City University of Arts, Studio Kosuke Bando Juli 2019

 

artist talk mit Yuko Nagayama, Architektin Tokyo, Kay Fingerle, Architektin und Fotografin Berlin und Tetsuya Ozaki, Publisher, Forscher und Chief Editor u.a. von REALTOKYO am 26.07.2019

 

Prof. Haruhito Sano on the preservation of historical Machiyas in the Kyoto College of Architecture

 

Vortrag Borges Cat an der Kyoto Universität Department of Architecture Prof. Kiyoshi Takeyama Lab am 25.07.2019

 

„Anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Deutschen Werkbund Berlin werden in der Werkbundgalerie Skizzenbücher von Werkbundmitgliedern gezeigt. Zu sehen ist ein eindrucksvoller Querschnitt aller im Werkbund vertretenen Disziplinen von Künstlern und Grafikern über Architekten, Designer, Handwerker und Hersteller bis zu Journalisten und Historikern. Darunter so renommierte Akteure wie Christoph Ingenhoven, Werner Aisslinger und Erik Spiekermann aber auch Vertreter der Avantgarde wie Kay Fingerle und Folke Hanfeld. Bei allen geht es um die Entdeckung des Ephemeren, der Linie zwischen Ungewissheit und Gewissheit, um das Verfestigen des Gedankens beim Zeichnen oder Notieren. Geplant sind weitere Expertengespräche in der Werkbundausstellung zu der Frage, „Welche Relevanz hat das Skizzenbuch bei der Entwicklung von Qualität?“

Ausstellungsdauer: 9.5.2019 – 21.6.2019 Kuratorin Astrid Bornheim

 

 

 

 

 

 

Präsentation der Arbeit SHACKS in der Ausstellung Futuruins im Museum Palazzo Fortuny in Venedig vom 17.12.2018 bis 27.03.2019

 

 

 

 

 

Der Ausstellungskatalog Futuruins zeigt Kay Fingerles Arbeit Shacks die während ihres Stipendiums am deutschen Studienzentrum on Venedig 2017 entstand.

 

Kay Fingerle ist Artist in Residence an der Villa Kamogawa des Goethe Institutes 2019

 

 

designtransfer Galerie Einsteinufer 43, 10587 Berlin, 30. November 2018, 18 Uhr Podiumsdiskussion mit dem Fotografen Fujitsuka Mitsumasa, Architekten und  and 2016 artist in residence of Villa Kamogawa Ludwig Heimbach und der Fotografin und Architektin Kay Fingerle, moderiert von Gastprof. Sven Pfeiffer, Digitales und Experimentelle Architekturfakultät, UdK Berlin in Kooperation mit dem Japanisch-Deutschen Zentrum“ Berlin

 

Gastbetreuung im Seminar Snap On – Rapid and Light Wood Construction von Prof. Sven Pfeiffer Dezember 2018

 

 

Leitung der international summerschool mit Prof. Carsten Wiewiorra und Frank Schulze an der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur, University of Florida US, Deenbandhu Chhotu Ram University of Science and Technology in Murthal, India Sommersemester 2018

 

05/18 under construction  I  Umbau eines zweigeschossigen Apartments , Innenausbau, Farbe, Licht und Möbel

 

03/18 under construction  I   Umbau eines denkmalgeschützten Apartments in Lissabon

 

COMING SOON  I  Wohn- und Geschäftshaus in Berlin Mitte

 

09/17 Artist Talk Kay Fingerle on spontaneous architecture

Kay Fingerles artist talk September 13 / 2017 as artist in residence at the Centro Tedesco di Studi Veneziani in Venice. introduction Dr. Marita Liebermann. talk Petra Schäfer

 

furious nutshell in RAUMIDEEN I Dachgeschoss furious nutshell im Kreativatlas für Möbel und Einbauten von Andreas Vetter . Callwey Verlag

 

08.17 Redesign Happyshop I Neugestaltung des Retailbereiches

 

07.17 Centro Tedesco di Studi Veneziani I Kay Fingerle ist Künstlerstipendiatin am Deutsches Studienzentrum Venedig Sommer 2017

 

11.16 Eröffnung Rocket Cafe I Innenausbau mit Raumzeichnung

 

06.15 Happycontainer Opening I Im Sommer eröffneten die Happycontainer mit einem Cafe und einen Coworking Container. 

 

11.2014 Wir sind umgezogen ! Unsere neuen Räume befinden sich in der Linienstrasse 118.

 

09.2014 Fertigstellung energetische Fassadensanierung eines Forsthauses in Littfeld

 

06.2014 Tag der Architektur I Am 28. und 29. Juni fand eine Architektur-Führung im Happyshop zum Tag der Architektur statt, der unter dem Motto “Architektur bewegt!” von der Architektenkammer Berlin initiiert war.

 

03.2014 Frischzellenkur für Plattenbauwohnung I Neue Linie in der Platte I WBS 70 im Relaunch 2014 I Frank Peter Jäger in der CUBE Berlin

 

08.2013 Fertigstellung Ferienapartment I Umbau und Innenausbau eines Ferienapartments auf der Nordseeinsel Juist

 

03.2013 Jahrbuch Architektur Berlin I Der Happyshop ist publiziert im Jahrbuch Architektur Berlin

 

03.2013 Ausstellung „da! Architektur in und aus Berlin“

 

01.2013 Berlin Design Guide I Happyshop im neuen Berlin Design Guide 2013-15

 

06.2012 happyshops secret garden I performance by Junko Wada and Takehito Koganezawa I presented with minä perhonen, Japan.

 

04.2012 AIT Award Selection I  Der Wohnungsumbau Furious Nutshell kam beim AIT Award in die Selection.

 

01.2012 Platte Linie Feld I Interieur einer Plattenbauwohnung in Berlin-Mitte in Kooperation mit ludwig heimbach architektur

 

10.2011 Eröffnung des mutterkindhauses I  Im Oktober 2011 eröffnete das MutterKindHaus der Diakonie in Düsseldorf mit einem Wohnheim für minderjährige Mütter, einer Kindertagesstätte und einem Beratungszentrum.

 

08.2011 Einweihung Kindergarten I Evangelische Kindertageseinrichtung in Wersten wurde eingeweiht. 

 

09.2011 to die for im happyshop I Am 12.09.2011 fand anlässlich der Präsentation der Herbst/Winterkollektion 2011 im Happyshop Berlin die Fashionshow TO DIE FOR statt. Hierfür wurde die Ladenaustattung als “Bühnenbild” mittels der Bühnentechnik nach oben gefahren und für die anschliessende Präsentation wieder heruntergelassen.

 

09.2011 furious nutshell in trans19 I Der Dachgeschossausbau furious nutshell ist in der trans19 zum Thema composition von Hardy Happle vorgestellt I trans ETH Zürich 

 

05.2011 Happyshop Berlin I Der Pavillion für den fashion concept store Happyshop Berlin ist fertiggestellt

05.2011 Herzhaus Berlin Eröffnung I Am 04.05.2011 eröffnete das Herzhaus Berlin an seinem neuem Standort.

 

01.2011 HappyShop Preview Party I Zur Fashionweek Berlin veranstaltet der Happyshop eine Preview Party im neuen Pavillion auf der Torstrasse in Berlin-Mitte.

 

12.2010 furious nutshell in baunetzwoche 203 I Der Dachumbau furious nutshell ist in der Baunetzwoche 203 zum Thema Wandelbar Wohnen von Florian Heilmeyer veröffentlicht.

 

08.10 Architekturbiennale Venedig I Skizze der architektonischen Sehnsucht im deutschen Pavillon auf der 12. Architekturbiennale vom 29.08.- 21.11.2010 in den Giardini, Venedig

 

07.10 Grundsteinlegung Mutter-Kind-Haus I Am 08.07.2010 wurde in Düsseldorf der Grundstein für das neue Mutter-Kind-Haus mit angeschlossener Kindertagesstätte der Diakonie gelegt

 

04.10 Fertigstellung I  “furious nutshell” Dachumbau und Innenausbau in Berlin Charlottenburg

 

12.09 Opening in Arizona I Interior and Furniture Design Lobbyspace of Dial ScottsdaleOne Arizona 2010

 

03.09 Symposium „Schauraum-Raumschau“ im DAM I Das Formgedächtnis Projekt präsentiert sich am 20.03.2009 auf dem amm-Symposium “Schauraum-Raumschau” zum Ausstellen von Architektur am Deutschen Architekturmuseum DAM in Frankfurt 

 

01.09 shortlisted für den contractworldaward I showroom&studio smeilinener in berlin-mitte 

 

12.08 notionmotion version III in plot I Das Bühnenbild zu Notionmotion version 3 ist im Plotmag in der Rubrik Film- und Bühnenarchitektur vorgestellt.

 

12.08 Publikation zum Bühnenbild RAUM I  Die Kooperation mit dem Choreographen Jens Bjerregaard, dem Komponisten Kim Helweg und dem Architekten Ludwig Heimbach ist publiziert im dänischen Magazin Arkitekten Nr 13/2008.

 

11.08 Fingerle&Woeste im Debut von plot I Das Bühnenbild zum Tanzstück “Raum” ist in der ersten Ausgabe von plot publiziert. 

 

05.07 Veröffentlichung Formgedächtnis I Das Projekt Formgedächtnis – eine Kooperation mit ludwig heimbach architektur und Astrid Bornheim Architekten ist publiziert in Faserzement. Technologie und Entwurf. Krause, Jan R. 2007, ISBN: 978-3-7643-7590-4. Birkhäuser Basel Buch